Der Umzug

Besorgen Sie sich ein Umzugsunternehmen, das Erfahrung mit Umzügen in die Schweiz hat. Wir sind mit der Deutschen Möbelspedition umgezogen und haben gute Erfahrungen gemacht.

Die Umzugsgüter müssen bei der Einreise in die Schweiz verzollt werden. Hierzu benötigt man:

  • Aufenthaltsbewilligung / alternativ falls die Aufenthaltsbewilligung noch nicht erteilt wurde: Arbeitsvertrag und Arbeitsbewilligung
  • Mietvertrag
  • Eine Liste des Umzugsguts. Im Vergleich zu früher reicht bei EU-Bürgern eine Kategorisierung, z.B. 72 Kisten Hausrat, 4 Fernseher, eine Stereoanlage, 3 Mobiltelefone, 2 PC, drei Fahrräder, 4 Kleiderschränke, 4 Betten, 3 Tische, 12 Stühle, zwei PKW.
  • Für die Verzollung muss der PKW gezeigt und Kraftfahrzeugschein und Kraftfahrzeugbrief vorgelegt werden.

Beim Umzug in die Schweiz sind die Öffnungszeiten der Zollämter eine Hürde. Ein gutes Umzugsunternehmen hat dies eingeplant. Deshalb ist es aber auch wichtig, dass alles in dem vereinbarten Zustand ist, wenn der LKW kommt, also z.B. Schränke leer, Kisten stabil und Frühstückstisch abgeräumt.

Natürlich freuen sich die Männer vom Umzugsdienst über einen Kaffee und belegte Brote.

Auf dem Rücken des Overalls eines schweizer Umzugshelfers stand: „Sie zügeln net gern? Mir scho!“ In diesem Sinne!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.